Der März schreitet voran

Der März schreitet voran

Seltsam, wie Farben manchmal korrespondieren. In den Winterwochen war es für mich immer etwas schwierig, Bilder mit hellen und positiven Farbskalen zu entwickeln. (Sie sind netter als die anderen, nicht wahr?)

Wenn es genug Sonne gegeben hätte, hätte es vielleicht geholfen, aber öfter war es eher eine Zeit für andere Arbeiten. Ich dachte immer, ich wäre auf dem Weg, Dinge in der Kunst mit meiner Methode zu untersuchen, hätte aber nie viel mit Stimmungen zu tun. Mit meinen Arbeiten meine Seele vorzeigen war nie mein Ding.Ich habe mich nur auf die rationalen Dinge konzentriert, nach denen ich gesucht habe. Das war genug.

March marches on

Funny how colours correspond sometimes. It was always a bit difficult for me to develop paintings with bright and positive colour sets in winter weeks. (They are nicer than the others, don’t you think?)

If there was sun enough, it might have helped but more often it was a time for different work. I always thought I was on my way to examine things in art with my method bit never much related it with moods and though of showing my soul in my work. Just focus on rational things was I was after.

 

 

In diesem Winter habe ich bei meiner Arbeit oft farbige Hintergründe verwendet. Ich fand es auf diese Weise einfacher zu untersuchen, was ein Pinselstrich auf dem Papier oder der Leinwand tat. Es wurde leichter lebendig als in einem blank weißen Bildraum. Also habe ich sehr oft ein Hellgrau als Arbeitsgruzndlage verwendet, aber auch mit Hellblau-, Ocker-, Grün- und Gelbtönen experimentiert. Letztlich war das Grau die dominante Strategie.

This winter I often used coloured backgrounds in my work. I felt it was easier to examine what a brushstroke did on the paper or canvas. It came alive more easily that on a blanc white space. So, very often I used a light grey to do the job, but experimented with light blue, ochre, greenish and yellowish tones as well. But the grey was dominant.

 

 

Wenn ich zurückblicke, sehe ich, dass es gut zum Winter passt, aber auch zum allgemeinen Pandemiegefühl, und so spiegelte es mehr wider, als mir bewusst war. Die Bilder mit leuchtend gelben Elementen auf Grün, die ich letzten Monat gemacht habe (siehe Beitrag dort), waren entweder eine Ausnahme oder der Beginn des Frühlings.

Looking back I see it fits well with winter, but with the general pandemic feeling too and so it mirrored more than I was aware of. The paintings with bright yellow areas on green I did last month (see post there) where either an exception or the beginning of springtime.

 

Kürzlich bemerkte ich eine Struktur während der täglichen Spaziergänge im Wald in der Nähe. Oder besser gesagt: in dem, was der voranschreitende Klimawandel von ihm übrig geblieben ist. Hitze, trockeheit, Insekten und saurer Regen haben sie stark getroffen, und in großen Gebieten wurden die Wälder abgeerntet und das Holz exportiert, hauptsächlich nach China, wie ich höre. Die verbleibenden Bereiche sind häufig in Flecken gefärbt, die interessante Gruppen bilden, die sich über die Bereiche zu bewegen scheinen. Es interessierte mich und ich habe versucht, den Effekt in meinen Gemälden mit verschiedenen Farben und farbigen Hintergründen einzufangen.

Recently I noticed a structure during the daily walks I take in the wood nearby. Or rather: what has been left of them due to the ongoing climate change. Heat, drought, insects, acidic rain has had a tough impact on them and in large areas the forests have been harvested and exported, mainly to China I hear. The areas that have been left are often coloured in patches which form interesting groups that seem to move across the areas. I tried to catch the effect in my paintings with various colours and coloured backgrounds.

 



Einige Ergebnisse ähnelten eher traditionellen Landschaftsgemälden, andere blieben abstrakter. In einer dritten Gruppe versuchte ich, die Bewegung und Struktur von toten Bäumen und Ästen zu erfassen, die auf dem Boden lagen oder sich wie Skulpturen im Raum bewegten. So entwickelte sich eine neue Reihe von Arbeiten. Nicht zu hell wie im Frühling, aber die allgemeine Richtung ist richtig.

Some results turned out to be more like traditional landscape paintings, others remained more abstract, in a third group I tried to catch movement and structure of dead trees and branches lying on the ground or moving like sculptures in space. So, a new set of works developed. Not too bright like springtime, but the general direction is right.

 

 

You may also like

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.