Pinselstriche_22

Frische Pinselstriche – Fresh Brush Strokes

 

Ein früheres Thema wird wieder aufgegriffen: Was macht eigentlich ein Pinselstrich?

Picking up a former topic: What’s in a brush stroke?

 

 

Eine Gruppe von 30 Arbeiten auf Karton war das Ergebnis dieses Experiments. Folgende Fragen begleiteten diese Serie:

  • Wann wird aus einem Pinselstrich eine Form, etwas definiertes?
  • Wie kann ich drei Bildflächen miteinander verbinden? Die Arbeit mit drei separaten Flächen war, wie schon früher oft, mein Ausgangspunkt.
  • Würde das den spontanen Pinselfluss zu sehr beeinträchtigen?
  • Würde meine Mischung eines Blau- und eines Brauntons zusammen mit Weiß genügend unterschiedliche Tonwerte erzeugen? Nur das würde die Bewegung auf dem Blatt ablesbar machen.

 A group of thirty works on paper was the result of this experiment. The following questions accompanied this series:

  • When does the brush stroke become a form, something defined?
  • How can I join the three defined areas on the paper? Working with three separated areas as I mostly do was a fixed starting point for this work.
  • Would this impair the effect of a free an instantaneous flow of colour?
  • Would my mixture of a blue and a brown paint together with white leave traces a various tones on the paper? Only this would mark the movement on paper.

 

 

  • Wenn der Pinselstrich zu einem „Etwas“ auf der Bildfläche geworden ist: Inwieweit würde das eine Vorstellung von Räumlichkeit mit sich bringen? Wenn man nur ein Objekt auf eine Bildfläche malt oder zeichnet, so ensteht immer auch die Vorstellung von Raum, die Vorstellung, dass man drum herum gehen könnte. Wäre das hier auch so?
  • Würde diese Vorstellung zu sehr von der Ausgangsfrage nach der Abstraktion ablenken? Wäre es dann doch mehr ein gegenständlich beschreibendes Bild?
  • Gibt es Wege, den Fokus wieder in die Gegenrichtung zu verlagern?
  • When the brush stroke becomes a „something“ on the paper, how will this produce an idea of space? If you just paint or draw one thing on the picture surface, it will always suggest, there ist some space where you could walk around this object. Does this apply here, too?
  • Will this idea distract too much from the abstract topic I was working on and become somehting more like a descriptive painting?
  • Are there ways to shift this balance back again?

 

 

  • Wie würde dieses Konzept in einem größeren Format wirken?
  • Was würde geschehen, wenn ich mehr Farbspuren in den Bereichen einbringe, die aktuell noch offen bleiben? Der „Hintergrund“?
  • What would this concept look like in a larger format?
  • What would happen if I added more colour traces in the areas now left open? The „background“?

 

 

Es war faszinierend zu sehen, was für eine Schönheit diese einfache Versuchsanordnung erreichen konnte. Die Vielfalt der Farben und Schattierungen zusammen mit den Strukturen, die die intuitive Bewegung erzeugte, war lohnenswert. Mal sehen, was sich noch daraus ergibt.

It was amazing to see what beauty this simple experimental set could produce. The variety of colours and shades together with the structures intuitive movement could produce was rewarding. So let’s see what comes next.



 

You may also like

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.