Neue Druckgrafik New Print Edition

Neue Druckgrafik New Print Edition

Die neue limitierte Auflage der jährlichen Druckedition ist da. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich die Farbkombination im Druck letztlich zeigen.

The new set of limited edition prints has arrived. It is always amazing how the colour combination has finally turned out in print.

 

Ausgangspunkt für dieses Projekt ist eine Zeichnung für die jährliche Kalender Edition der Siegener Künstlergruppe ASK. Jetzt ist sie in ihrem 12. Jahr (oh, ja) und wieder präsentieren wir damit einen Satz von 12 Originaldrucken in einer limitierten Auflage zu einem sehr moderaten Preis, wirklich Kunst für jedes Budget.

Starting point for this project is a drawing made for the annual Art Calendar Edition by the Siegen artist group ASK. Now it is in its 12th year (oh, yes) and again we present a set of 12 original prints in a limited edition at a very moderate price, really art for every budget.

Das Motivset jeden Jahres (12 Künstler, 12 Motive) kann auch als Druck in einer Mappenedition auf hochwertigem Papier gekauft werden, die limitiert und von den Künstlerneinzeln signiert ist. Das Projekt deckt also eine Reihe von Erwartungen ab.

Each annual set can also be bought as a portfolio print on high quality paper. The edition is  limited and the artwork individually signed by the artists. So the project covers a range of expectations.

Die Künstler zeichnen direkt auf zwei Druckfolien, die zum Auftrag von zwei getrennten Farben verwendet werden. Wie sich die Farbe dann in den Überlagerungsbereichen entwickelt, ist immer ein Ratespiel. Dies hängt zum Beispiel von ihrer unterschiedlichen Transparenz oder Farbkraft der Pigmente ab.

The artists draw directly on two sheets used for printing with two separate colours. How the colour of the overlay areas turns out is always a bit of a guessing game. It depends for example on their different transparency or colouring power of pigments.

Einige verwenden beim Zeichnen Marker, andere arbeiten auf fotografischer Basis oder mit digitalen Techniken. So findet jeder einen Weg, dies in seinen oder ihren künstlerischen Prozess zu integrieren.

Some use felt pen markers, others work on a photographic bases or digital techniques. So everybody finds a way to integrate this into his or her artistic process.



Einige von uns benutzen diese Drucktechnik, um verschiedene Farbvarianten auszuprobieren.

Hier haben wir also die diesjährige Ausgabe meines Kalendermotivs:

  1. Gelb und Grün
  2. Violett-Blau und Rot
  3. Gelb und Violett-Blau
  4. Cyanblau und Grau

Sie haben Interesse?

Ich versende Ihren Druck in hell weißem Passepartout in 40 x 30 cm, auf Wunsch auch in Aluminium Glasrahmen Chrom matt. Ihre Anfrage gerne hier.

Some of us use this printing technique to try out different colour variations.

So here we have this year’s edition of my calendar motif:

  1. Yellow and green
  2. Violet blue and red
  3. Yellow and violet blue
  4. Cyan blue and grey

You are interested?

So, if you are interested please let me know. I will send your print in bright white passepartout sized 40 x 30 cm, glass framed chrome matt if you like. For request please follow this link!

Let it flow – Synaptic Flow (2)

Let it flow – Die Kunstauktion

 

Gutes tun und darüber reden!

Für das Café Patchwork wird dieses Kunstwerk versteigert. Der gesamte Erlös der Aktion kommt dieser sozialen Einrichtung zugute. Sie arbeitet mit der Wohnungslosenhilfe der Diakonie zusammen und das bedeutet konkrete menschliche und materielle Hilfe für Menschen in Not in unserer direkten Umgebung.

Sie können helfen! Das Kunstwerk wird kostenlos zur Verfügung gestellt, Ihr Beitrag kommt dem sozialen Projekt direkt und vollständig zugute.

Wie man mitmacht: Sie können dem Künstler per Mail schreiben (auch wenn Sie Fragen haben). Ihr Gebot in Schritten von 10 Euro wird nicht öffentlich und wird in der Reihenfolge des Eingangs vermerkt.

Sie können an der öffentlichen Versteigerung teilnehmen. Diese wird von Kultur Siegen organsiert. Informationen erhalten Sie unter Out & About auf der Website des Urban Art Projekts der Stadt Siegen.

Bescheid wissen: Der Verlauf der Auktion wird hier online dokumentiert, so dass Sie sehen, ob Ihr Gebot noch dem aktuellen Stand entspricht.

Doing good and talking about it!

This work of art will be auctioned for Café Patchwork. The entire results of the campaign will benefit this social institution. It cooperates with Diakonie help for the homeless and it means concrete human and material help for people in need in our immediate vicinity.

You can help! The work of art is provided free of charge, your contribution will benefit the social projects directly and in full.

How to take part: You can write to the artist in private via email (even if you have any questions). Your bid will be noted in private in the order in which it is received. Use steps of 10 Euros, please.

You can take part in the public auction. This is organized by Kultur Siegen. Information can be found at Out & Aboutthe website of the Urban Art Project of the city of Siegen.

Being in the know: The development of the campaign will be published online on this site. So you can easily check of your bid ist still the top offer.

 

 

 

Neues Spiel – Neue Zeit
Besser könnte der Kontext dieser Arbeit gar nicht sein.

Beim Aufbau

Möglicherweise benötigen Sie etwas Platz: Die Abmessungen des Kunstwerks betragen 120 x 328 cm. Da die Tafeln im Projektraum auf einer Holzplatte montiert waren, finden Sie jeweils vier saubere Löcher vor, um sie an der Stelle Ihrer Wahl zu befestigen.

Die Arbeit könnte ein neues Zuhause Im Kontext einer Eingangshalle oder eines Durchgangs finden. Es wäre ganz in Ordnung, wenn es nicht von einem Platz aus komplett zu sehen sein wird. Es geht dabei um Kreativität und Wahrnehmung und dies könnte sogar Ihre Wahl des Ortes zur Präsentation beeinflussen.

Die Arbeit wurde für den vorübergehenden Gebrauch im Freien geplant. Wenn das für Sie von Interesse ist, wäre es möglicherweise ein einfacher Schritt, dies für Sie ein wenig zu optimieren. Zögern Sie nicht zu fragen!

You might need some space: Dimensions of the artwork are 120 x 328 cm. As it has been mounted to a wooden board at the project space you will find four neat holes to fix each at the place of your preference.

The work might find a new home in some entrance hall or hallway. It will be perfectly fine, if it cannot be seen completley from one spot. This piece is about creativity and perception and this aspect might even influence your choice of location.

It has been prepared for temporary outdoor use. If this is of interest for you it might be an easy step to improve this even a bit further for you. Do not hesitate to ask.

Diese Arbeit ist der erste meiner Beiträge zum
Siegen Festival of Urban Art 2020 Out & About.

Sie war Teil der Installation von Kunstprojekten der ASK Siegen in der Siegener Innenstadt. In der Fußgängerzone wurden auf einer Gruppe von Stellwänden verschiedene Kunstformen und -konzepte präsentiert, die von regionalen Künstlern und auch von Besuchern geschaffen wurden. Das Kunstwerk wurde dort bis Anfang September 2020 im öffentlichen Raum ausgestellt.

Detaillierte Informationen finden Sie auf meiner Blog-Seite zu diesem Projekt.

This work is the first of my contributions to the
Siegen Festival of Urban Art 2020 Out & About.

It has been part of an installation of art projects in the town centre of Siegen. Placed in the pedestrian precinct it has displayed a composition of various forms of art made by regional artists and visitors. The artwork has been on display in public space until early September 2020.

More detailled information about this artwork can be found at my blog page.

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, 120 x 328 cm, ready to go on site



 

Auf dem Weg nach oben – On the Way up

 Auf dem Weg nach oben – On the Way up

Siegbergbummel, 2020, Acryl/Holz, 440 x 200 x 10 cm

Out & About heißt das erste Urban Art Festival in Siegen. Anfang des Jahres hatte ein von Kultur Siegen organisiertes Vorbereitungstreffen stattgefunden, bei dem verschiedene kulturelle Gruppen eingeladen worden waren, Ideen und Konzepte einzureichen, und ich war froh, die Möglichkeit zu haben, ein großes Objekt zu entwickeln, das an einer Wand in der Fußgängerzone umgesetzt werden sollte.

Out & About is the name of the first Urban Art Festival in Siegen. Early in the year there had been a preparatory meeting organized by Kultur Siegen where various cultural groups had been invited to hand in ideas and concepts and I was happy to be offered the possibility to develop a large object to be present on a wall in the pedestrians’ precinct.

Out & About, Projektort

Out & About, Projektort und erste Skizze 

Da Siegen auf sieben (oder tatsächlich acht) Hügeln gebaut wurde, war es ein bekannter Scherz, es mit Rom zu vergleichen, aber die Idee, als Motiv mit einer Aufwärtsbewegung als Bildkonzept für die Arbeit zu beginnen, war ein guter Ausgangspunkt.

As Siegen is built on seven (or is it eight in fact) hills it has been a running joke to compare it to Rome, but the idea to begin with an upwards movement for the concept of the artwork was a good starting point.

Out & About, erste Motiv-Skizze

Out & About, Skizze zur Befestigung mit Wandabstand

Siegbergbummel: Übertragung des Motivs

Ich arbeite künstlerisch seit einigen Jahren zum Thema Wahrnehmung. Die Verwendung von mehrteiligen Bildflächen, bei denen der Geist die Lücke zwischen den Bildteilen schließen muss, erwies sich als meine wichtigste künstlerische Methode, um zu zeigen, wie unser Geist unsere Vorstellung der Realität zusammensetzt, indem er das kombiniert, was wir gerne Fakten nennen.

I have been working an effects of perception for some years now. Using multipanel artwork, where the mind has to bridge the gap between the panels, turned out to be my main artistic method to show how our mind makes up our concept of reality by combining what we like to call facts.

Siegbergbummel: Beginn des Reliefs

Siegbergbummel: Beginn des Reliefs

Auf diese Weise habe ich eine Vielzahl von verschiedenartigen Lösungen in der Malerei entwickelt. Eine andere Gruppe von Arbeiten beschäftigt sich dagegen seit langem mit der Linie als grundlegendem Arbeitsmittel. Zeichnungen, Linolschnitte, Siebdrucke und andere Arbeiten sind auf diese Weise entstanden.

This way I have developed quite a variety of painterly works. But another line has been for a long time works based on the line as a basic means. Drawings, linocuts, silkscreen prints and others have turned out that way.

Aufgrund der Größe und Klarheit, die die aktuelle Arbeit hier im architektonischen Kontext einbringt, habe ich mich für ein lineares Konzept entschieden.

Because of the size and the clarity this new artwork conveys in the architectural context I decided to use a linear concept.

Sperrholz ist hier mein bevorzugtes Material. Es ist leicht und stark. Nach der Phase der Skizzenentwicklung wurde die Zeichnung auf das große Format übertragen und am Boden liegend überprüft. 4,40 m konnte ich nicht an der Wand überprüfen. Obwohl ich normalerweise mit horizontal angeordneten Bildelementen arbeite, habe ich für diesen architektonischen Raum eine vertikale Ordnung gewählt, was natürlich das Konzept sehr beeinflusst.

Plywood is my preferred material. It is light and strong. After the phase of sketching the final drawing was transferred to the large format and checked on the ground. With a hight of 4,40 m I had no chance to check it on a wall. Usually, I arrange my panels horizontally but for this architectural space a vertical placement was best to work with. Of course, this had a fundamental impact on the whole composition.

Siegbergbummel: Das Relief wird zunehmend sichtbar

Siegbergbummel: Das Relief wird zunehmend sichtbar

Zeichnen mit einer Säge ist nicht das, was ich üblichweise mache, und es war großartig zu sehen, wie sich die Arbeit beim Ausschneiden von Bereichen entwickelte und wie der Reliefeffekt das ganze Erscheinungsbild beeinflusste.

Drawing with a saw is not what I do very day and it was great to see how the work developed when cutting out spaces and seeing how the relief effect influenced the appearance.

Siegbergbummel: Grundieren

das erste Stück fertig

Nachdem ich die weiße Grundierungsschicht vorbereitet hatte, wurde der Effekt stärker sichtbar und nach dem Auftragen der blauen Farbe, für die ich mich entschieden hatte, war ich überzeugt, die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben.

After having prepared the white layer of primer the effect became stronger and after applying the blue paint, I had decided for, I was convinced to have made the right decisions.

Siegbergbummel: Das Relief ist “da”

Jetzt, da das Kunstwerk in Siegen ausgestellt ist, hoffe ich, dass die Besucher den blauen Fleck in der Mitte all dieser Fenster und Wände der Umgebung genießen. Hier ist meine Einladung zu einem freudigen Spaziergang, bei dem ich all diese Gassen, Nebenstraßen, Treppen und Halbmonde erkunde, die den Weg ins historische Zentrum von Siegen weisen. Verpassen Sie nicht Siegens Emblem auf Ihrem Weg zum oberen Schloss.

Now that the artwork is on display in Siegen I hope the visitors enjoy the spot of blue colour in the middle all those windows and walls bordering on the relief. Here is my invitation for a joyful walk exploring all those lanes, small passageways, steps and stairs leading the way up to the historic center of Siegen. Don’t miss Siegen’s signet motif on your way up to the upper castle.

“das Blau”


Wenn Sie mehr über meine Kunstwerke erfahren möchten, besuchen Sie meine Website. Sie finden einen aktuellen Überblick über aktuelle Arbeiten, frühere Arbeiten und Ausstellungen sowie mein Archiv: Blog-Beiträge zu Theorie und Praxis meiner Arbeit. Um auf meine Mailingliste für persönliche Einladungen zu Kunstveranstaltungen zu gelangen, klicken Sie bitte hier. Auf Facebook und insbesondere auf Instagram erfahren Sie, was aktuell in Arbeit ist. Ich bleibe gerne mit Ihnen im Gespräch.

If you would like to know more about my artwork go to my website. You will find an up-to-date overview of recent works, past works and exhibitions as well as my archive: blog posts about theory and practice of what I am doing. To get on my mailing list for personal invitations to art events please click here. On facebook and especially instagram you will find out what I am doing right at the moment. I’d love to stay in touch.

nun kommen Transport und Montage, noch ein spannender Abschnitt!

 

 

 

 

 

 

 

Synaptic Flow

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, 120 x 328 cm, Acrylic/Wood

Diese Arbeit ist der erste meiner Beiträge zum
Siegen Festival of Urban Art 2020 Out & About.

Es ist Teil einer Installation von Kunstprojekten in der Innenstadt von Siegen. In der Fußgängerzone werden auf einer Gruppe von Stellwänden verschiedene Kunstformen und -konzepte präsentiert, die von regionalen Künstlern und auch von Besuchern geschaffen wurden. Das Kunstwerk wird bis Anfang Oktober 2020 im öffentlichen Raum ausgestellt.

Informationen zum Projekt und zu den Künstlern finden Sie auf der Website des Festivals (https://www.urban-art-siegen.de/), dem Youtube-Kanal von Kultur Siegen und verschiedenen anderen Websites.

This work is the first of my contributions to the
Siegen Festival of Urban Art 2020 Out & About.

It is part of an installation of art projects in the town centre of Siegen. Placed in the pedestrian precinct it will display a composition of various forms of art made by regional artists and visitors. The artwork will be on display in public space until early October 2020.

Information about the project and the artists can be found on the website of the festival (https://www.urban-art-siegen.de/), the youtube channel of Kultur Siegen and on various other websites.

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, preparations

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, sketching the composition

Die Tafelgröße von 120 x 40 cm schien mir ein schönes Format für diese mehrteilige Arbeit und mit einer Breite von 328 cm schien es eine geeignete Größe für die Fläche zu sein.

The panel size of 120 x 40 cm each seemed fitting for this multipanel painting. I love these proportions and with a width of 328 cm it seemed a reasonable size for this situation.

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, colour for the background

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, Basic steps taken

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, Basic colours for moving forms

Für ein Konzept im öffentlichen Raum hielt ich es für eine gute Idee, etwas weniger Malerisches zu wählen, als ich normalerweise arbeite. Also habe ich etwas Grafischeres gewählt, das aber nicht zu formal und geometrisch wirkt.

For a concept in public space I thought it a good idea to go for something less painterly than I usually work. So, I chose something more graphical but not too formal and geometric, too.

Für ein fröhliches Kunstfestival und im Kontext all der Einschränkungen und Konsequenzen, eigentlich mit der eigentlichen Pandemie einhergingen, traf ich diese Wahl für den Hintergrund: Es war mein Indisch Gelb, eine meiner Lieblingsfarben. Ich hatte es noch nie in so großen Flächen verwendet, sondern eher als Highlights in subtileren Kontexten.

For a joyful art festival and in the context of all those restrictions and consequences which came with the actual pandemic I started with a yellow background. It was my Indian Yellow, one of my favourite colours. I had never used it in such large amounts but more as highlights in more subtle contexts.

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, testing colours

Aber während der Entwicklung verschiedener Skizzen habe ich mich entschlossen, dabei zu bleiben, aber den Effekt zu vermeiden, dass es zu laut und plakativ wirkt. So habe ich die abstrakten grünen Formen gewählt.

Ihr Effekt hat mich letztlich an Synapsen erinnert, was den Bildtitel dann am Ende angeregt hat. Da meine Arbeiten mit Wahrnehmung und dem Gehirn zu tun haben, fand ich das alles schon recht passend.

Die Elemente wirken dynamisch und scheinen sich in unterschiedlicher Tiefe einem imaginären Raum zu bewegen. Gleichzeitig bemerken wir, dass sie Schatten auf einen flacheren Hintergrund werden. So bleibt unsere Deutung etwas in der Schwebe.

But during the development of various sketches I decided to stick to it and chose to avoid the effect of being too loud and catchy by combining it with abstract green forms, a bit dynamic, moving in some imaginary space.

Finally they reminded me of synapses, which suggested the title, this work got in the end. As my work is about perception and what our brain does I thought it fitting.

It turned out to keep a bit of ambiguity: You might imagine the forms to move in different distances, something like a deep space, but at the same time you might notice them placing some shadows on a more flat background. The possibilities of reading the situation stay a bit open.

So stellte sich heraus, dass das Konzept Elemente der Verspieltheit mit Aspekten kombiniert sind, die etwas streng und reduziert aussehen. Und was wir sehen, setzt unsere Vorstellungskraft in Bewegung und ich hoffe, dass auch die Besucher diese Kombination mögen werden.

So, the concept turned out to combine elements of playfulness with aspect that look rather strict and reduced. So, what we see sets our imaginative power in motion and I hope the visitors will like this combination, too.

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, finishing the protection layer

Wie einfache Elemente von Farbe und Linie unseren Kopf dazu veranlassen, sich etwas vorzustellen, Dinge zu „sehen“, obwohl viele Informationen so offensichtlich durch die Lücken „gestohlen“ werden, bildet seit einigen Jahren das Zentrum meiner Arbeiten. Es ist großartig zu sehen, dass wir trotz fehlender Informationen überleben, aber gerade heutzutage haben wir auch das Gefühl, Opfer von Welterklärungen von Leuten zu werden, die ihre persönlichen Geschichten für ihre politischen oder wirtschaftlichen Zwecke zusammenstellen. Achten Sie also auf die Lücken ;-).

How simple elements of colour and line trigger our mind to imagine, to “see” things although a lot of information is obviously “stolen” by the gaps makes up the centre of my works for some years now. Great to see we survive in spite of a lack of information but especially nowadays we get the feeling, that we risk to fall victim to narratives of people who make up their personal narratives to their political or economic purposes. So, mind the gaps ;-).

Wenn Sie weiter interessiert sind, schauen Sie sich bitte meine Website an, stöbern Sie in den Bildern, sehen und lesen Sie, was ich als mein Arbeitsgebiet in den Künsten empfunden habe. Tragen Sie sich in meine E-Mail-Liste ein, wenn Sie mit meinen Ausstellungen und Projekten in Kontakt treten möchten.

If you are interested any further, please have a look at my website, browse the pictures, seen and read what I have found to be my field of work in the arts. Join my email list if you would like in touch with my exhibitions and projects.

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, 120 x 328 cm, ready to go on site



 

Blick zurück in die Zukunft – Looking Back into the Future

Masken Corona Covid-19

  Siegener Mund_ART

Blick zurück in die Zukunft – Looking Back Into The Future

Es war nicht wirklich ein “Lockdown” (es gab keine Ausgangssperren), aber genug, um einen schweren Bruch in der Kulturarbeit zu verursachen. Fast alle Arten von öffentlichen Auftritten haben seit Monaten aufgehört. Für viele Menschen in der Kultur bedeutet dies einen völligen Zusammenbruch der Möglichkeiten und Lebensgrundlagen, und es ist noch nicht die Zeit gekommen, dass wir alle Verluste und Lücken in unserem kulturellen Leben sehen.

Not really a lockdown (there have not been any curfews) but enough to cause a severe break in cultural work nearly all kinds public performance have stopped for months now. For a lot of people in the field of culture, this means a complete breakdown of possibilities and ways to support theirs lives.

Time has not yet come that we see all losses and gaps in our cultural life.



Detail, acrylic on paper

t

 

Für mich persönlich ist die Zeit sowieso wie im Flug vergangen. Neben mehr Zeit im Studio als sonst gab es einige Themen, die mich beschäftigt haben:

For me personally, time has flown anyway. Besides having more time in the studio than usual there have been topics to follow anyway:

Unsere Künstlergruppe ASK Siegen bereitet sich schon seit einiger Zeit auf den 100. Geburtstag unserer Gruppe im Jahr 2022 vor. Vieles musste geplant werden und es gibt noch viel zu tun. Selbst diejenigen, die der Meinung sind, dass dies “nicht genau ihr Kommunikationsbereich” ist, haben an Videokonferenzen teilgenommen und gesehen, wie digitale Mittel uns ein breiteres Spektrum an Tools zur Unterstützung oder Arbeit bieten. Digitales Design war ein Thema in der Siegener FabLab -Gruppe. Vor kurzem haben wir weitere Möglichkeiten besprochen und freuen uns auf Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Universität Siegen.

Our artists’ group ASK Siegen has been preparing for a while now the 100th birthday of our group in 2022. Lots of things had to be planned and and still there is a lot to do. So even those people who feel like “this is not exactly my field of communication” have been participating in video conferences and seen how digital means give us a wider scale of tools to support or work. Digital design has been a topic with the Siegen FabLab group and recently we have discussed further ways and we are happily looking forward to ways of cooperation with Siegen University.

 

o.T., Acryl auf Leinwand, 100 x 90 cm

 

Anliefern / Preparations

 

 

In der Zwischenzeit sind Optionen aufgetaucht. Nur um ein paar zu nennen:

Mit Corona Benefit hat Helga Kellner in ihrer Artgalerie

eine großartige Ausstellung konzipiert. Sie macht die Situation zum Thema und unterstützt gleichzeitg die Künstlerinnen und Künstler dabei, ihre Arbeiten wieder bei Kunden zu präsentieren.

In the meantime options have come up. Just to name a few:

With Corona Benefit Helga Kellner has developped a great concept in her Artgalerie. She turns the situation into a topic and at the same time supports the artists in presenting their works to customers again.

 

 

 

Uwe Wintersohl

 

Uwe Wintersohl

 

 

Die Handelskammer Siegen IHK hat eine Ausstellung von Uwe Wintersohl nach den Regeln der sozialen Distanzierung eröffnet. Es hat wirklich funktioniert, wenn ich an einen lebhaften Empfang denke und genug Leute anwesend sind, um es zu einem Abend voller fröhlicher Gespräche und Begegnungen zu machen, die sich um die Präsentation von Kunst gruppieren. text

The Siegen Chamber of Commerce IHK has opened an exhibition by Uwe Wintersohl under the rules of social distancing. It really worked, when I think of a lively reception and enough people attending to make it an evening of happy conversation and encounters grouped around the presentation of art. text

Mit der Ausstellung ver-rückt hat BBK Bonn Rhein-Sieg gerade gezeigt, wie eine kreative Eröffnung nach Corona-Regeln funktionieren könnte: Nach der Installation der Arbeit hatten sie ein Treffen der beteiligten Künstler. Der Bürgermeister und ein Kunsthistoriker hielten ihre Reden vor den anwesenden Künstlern. Zusammen mit weiterem Material über die Ausstellung wurde dies gefilmt und bearbeitet. Ein paar Tage später wird dieser Film online sein und selbst diejenigen, die normalerweise nicht an der traditionellen Eröffnung teilgenommen haben, haben die Möglichkeit, die Informationen zu erhalten, die sie benötigen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was die Künstler vorhaben. Außerdem gab es auf diese Weise immer noch eine gute Situation für die Vernetzung mit anderen Künstlern.

Hier gibt es jetzt den Link zum Ausstellungs-Video:
Danke an Georg Divossen von www.talking-art.de für die tolle Umsetzung.

With ver-rückt (something like displaced, lunatic, weird etc.) BBK Bonn Rhein-Sieg has just demonstrated, how a creative opening under Corona rules might work: After installing the work they had a meeting of artists involved. The Lord Mayor and an art historian gave their speeches to the attending artists, which was filmed and edited together with further material about the exhibition. A few days later this film is online and even those who normally might not have attended the traditional opening have a chance to get the information they might want to get an idea what the artists are up to. Additionally this way there still was a good situation for networking with fellow artists.

 

Here is the link to the video showing the opening:
Many thanks to Georg Divossen of www.talking-art.de for this wonderful impression.

 

Impression vom Ausstellungsaufbau in Bonn

aus der Serie: Wut + Lüge, 2020, Collage

 

 

Kultur Siegen, die Kulturabteilung der Stadtverwaltung, hat ein Projekt entwickelt, das nicht dazu gedacht war, mit einem wild gewordenen Virus fertig zu werden.

Aber zum Glück war es genau das Richtige: Für den Zeitraum ab sind zahlreiche Veranstaltungen und Installationen im Freien geplant Juli bis September.

Out and About ist der Titel von Siegens erstem Urban Art Festival, das Tanzvorführungen, Installationen auf Straßen und an Stadtmauern, Spaziergänge mit farbigen Gläsern zur Veränderung der Wahrnehmung und kariöse Aktivitäten in Siegens wunderschönem Park rund um das alte Schloss umfasst. text

Kultur Siegen, which is the part of the municipal administration responsible for cultural topics has developed a project which was not meant to cope with a virus running wild but luckily it hit the point: Lots of outdoor events and installation artworks have been planned covering the time from July to September.

Out and About is the title of Siegen’s first Urban Art Festival which includes dance performances, installations in streets and on town walls, walks while wearing coloured glasses for a change of perception and carious activities in Siegen’s wonderful park around the old castle.    text

Atelierblick / Studio View

Corona-Kunst

Acrylic on paper, 2020

 
Corona Covid-19 Virus Pandemie Kunst Kultur Survival

 

Covid-19 hat uns fest im Griff. Obwohl die Einschränkungen in den Lebensabläufen sich sehr gelockert haben, sind die meisten Leute recht vorsichtig, und ich bin froh. Jeden Tag trifft man so viele Entscheidungen nach dem Muster „Gehe ich da hin?“ oder „Muss ich den unbedingt treffen?“ So geht uns die Situation, mit Gesundheitsrisiken leben zu müssen, eigentlich den ganzen Tag nicht aus dem Kopf. Täglich lernen wir, wie wenig wir wissen und wie viel von unserem Wissen nur ein Narrativ in seiner aktuellen Version ist.

Covid-19 has got a tight grip on us. Though restriction have relaxed a lot most people are rather careful, I am happy to say. But each day there are a lot of situations where we decide: Do I got there? Do I have to meet those people? So, the situation of having to cope with a latent risk of to our health rarely escapes our minds and we learn every day how little we know and how much of our knowledge is a narrative in a more or less updated version.

Acrylic on paper, 2020

Work in progress, detail

Die Kultur spiegelt eine Menge davon wider und es ist lohnenswert in den Sozialen Medien zu schauen, wie das zu Tage tritt. Nicht die Hassreden und mehr oder weniger unterhaltsamen Verschwörungstheorien sind gemeint. Selbst die einfachen Post „Ich war da und da“ und „Schau mal dies hier“ sagen eine Menge über die Wahrnehmung von Menschen.

In der großen wie er kleinen Kunst hinterlässt die Situation auch Spuren, und in vielen zeigt sich auch die Not der Kunstszene: Aufträge, Verkäufe, Kursangebote sind eingebrochen und die Lebensbasis vieler Kreativer ist weggebrochen.

Culture reflects a lot of this and it is worth watching how this is mirrored in the social media. Not in hate speech and all kinds of more or less entertaining conspiracy theories. But even seemingly personal notes (sort of “Look at this” and “I’ve been there”) reflect a lot about perception of people.

The situation has also left its mark on large and small art, and a lot of it showed the plight of the art scene: orders, sales and courses had collapsed and the livelihood of many creative people has collapsed.

Acrylic on paper, 2020

Work in progress, detail

Es gibt positive Dinge: In London hat eine Aktion ArtistSupportPledge (instagram: #artistsupportplegde) viele Menschen miteinander verbunden und ein unglaublich nachhaltiges Signal der gegenseitigen Wahrnehmung und Unterstützung gegeben. In Siegen hat die Künstlergruppe ASK eine Aktion gestartet, Masken mit künstlerisch gestalteten Motiven zu verkaufen und mit dem Erlös künstlerische Projekte zu fördern. Ebenfalls in Siegen hat eine Galeristin ihre Räume und Schaufenster für eine spezielle Benefizausstellung zur Verfügung gestellt, in der es um das Thema Corona geht und die Frage, wie die Künstlerinnen und Künstler auf die Situation reagiert haben. Die Eröffnung liegt nicht vor uns, aber die Neugierde ist groß. Welche Alternativen bieten die Muster der Verhaltensforschung? Kämpfen? Fliehen? Tot stellen? Weitere Projekte kommen in Bewegung, die sicher nicht den direkten Kontakt zur Kunst ersetzen, aber über die Medien Film und Internet Wege anbieten, die Chance eröffnen, Neues zu entdecken.

But there are positive things, too: In London there is the ArtistSupportPledge campaign. I do love it! Look for Instagram #artistsupportplegde and browse through all those red squares. Behind it you will find loads of lovely work worth your attention and desire. The project has connected many people and has given an incredibly sustainable signal of mutual awareness and support. In Siegen, the artist group ASK has started a campaign to sell masks with artistically designed motifs and the profit goes completely into the support of artistic projects. Also in Siegen, a gallery owner has made her rooms and shop windows available for a special benefit exhibition, which deals with the subject of corona and the question of how artists reacted to the situation. The opening is not ahead of us, but curiosity is high. What alternatives do the patterns of behavioral research offer? Fight? Flight? Play dead? Other projects are on the move, which certainly do not replace direct contact with art, but which offer ways through the media of film and the Internet, which open up the opportunity to discover new things.

Mask with artists’ design

Masks, detail

Ingo Schultze-Schnabl (design no.1)

In meinen beiden letzten Posts hier habe ich schon einige Arbeiten aus der aktuellen Zeit gezeigt und kommentiert. Einiges davon wird dann auch in der genannten Ausstellung zu sehen sein. Der Prozess des Zerlegens, Reagierens, Entwickelns, Zusammenbauens geht weiter und hinterlässt sichtbare Spuren.

In my last two posts on this blog I have already shown and commented on some fresh works from the studio. Some of it will be shown right in this exhibition. The process of disassembling, reacting, developing, assembling continues and leaves visible traces.

Detail, acrylic on paper

Splendid Isolation

Acryl auf Leinwand, 100 x 228 cm

„Splendid Isolation“ wurde im späten 19. Jahrhundert zum Begriff für die britische Politik. Schwer, dabei nicht an den Brexit zu denken, aber darum geht es heute nicht.

Dies fällt mir in Zeiten ein, in denen aufgrund der Covid-19-Epidemie physischer sozialer Kontakt vermieden wird. Wenn möglich, bleiben alle zu Hause und der Ort für den Künstler ist das Studio. Ich bin dankbar und muss es auch sein, dass ich gesund geblieben bin und “mein Ding” machen kann, ohne allzu viele beeinträchtigungen durch die bisherigen Umstande. So wurden die letzten Wochen mit weniger Ablenkung als gewöhnlich recht produktiv.

„Splendid Isolation“ became the term for British politics in the late 19th century. Hard not to think of Brexit here but this is not my line today.

This comes to my mind in times of avoiding physical social contact because of the Covid-19 epidemic. So everybody stays at home if possible and the place to go for the artist is the studio.  I am (and must be) thankful to have stayed healthy so far and be able to make my plans without too much trouble. So, the last weeks became quite productive with less distraction than usual.

 

Acryl auf Leinwand, 100 x 228 cm

 

Acryl auf Holz, 40 x 50 x 5 cm

 

Ich hatte seit Jahren noch einige Leinwände übrig. Irgendwie hatte ich zu verschiedenen Formaten und Proportionen gewechselt und jetzt waren sie nützlich, um Dinge, die ich zuvor studiert hatte, in kleineren Proportionen und auf Papier auszuprobieren. Die kleine Version, die auf Holzkisten gemalt ist, spricht ebenfalls. Hier hatte ich eine weitere Einladung, um meine Arbeit herumzulaufen und zu sehen, wie die Wahrnehmung diese Situation jetzt bewältigte.

I had some canvasses left over for years now. Somehow, I had shifted to different formats and proportions and now they came in handy to try out things I had studied before in smaller proportions and on paper. The small version painted on wooden cases word out as well. So here I had another invitation to walk around my work to see how perception managed this situation now.

 

Acryl auf Leinwand, 90 x 128 x 5 cm



Unterschiedliche Größen, unterschiedliche Farben, unterschiedliche Spuren.

Different sizes, different colours, different traces.

 

Collage 70 x 50 cm

Acryl auf Holz, 40 x 150 cm



Das Umschalten zwischen Farbe und Linie als künstlerisches Mittel hilft, in Bewegung zu bleiben. Ein Perspektivwechsel und zwischen verschiedenen Strukturen im Arbeitsprozess ist wichtig.

Switching between colour and line as artistic means helps to keep moving. Changing perspective and between different structures in the process of work is important.

 

Acryl, Tusche, Holz, 20 x 155 cm

Letzter Punkt hier: Ich komme immer wieder auf die winzigen Teile zurück, die über Türen oder andere unerwartete Orte in unserer Umgebung gestellt werden können.

Final item here: I always come back to those rather tiny pieces which can be put over doors or other unexpected places in our surroundings.

Acryl auf Leinwand, 100 x 90 cm

Experimenting

In den letzten Wochen gingen meine Gedanken weiter in die Richtung Pinselstriche zu testen. Es klingt wie eine ziemlich dumme Frage, aber es hat mich halt irgendwie beschäftigt.

Maler arbeiten jeden Tag und die meisten von ihnen sehen ihre Hauptaufgabe darin, ihre Leinwand oder den Untergrund, auf dem sie arbeiten, mit Farbe zu bedecken. Pinselstrich durch Pinselstrich. Auf diese Weise entsteht die Vorstellung, dass Objekte oder Szenen gemalt werden. Wir reden also mehr oder weniger über Dinge.

During the last weeks my thoughts went further in the direction of testing brushstrokes. It sounds like a kind of silly question but somehow it kept my mind busy. Painters work every day and most of them see their primary task in covering their canvas or whatever support they use with paint. Brushstroke by brushstroke. This way they generate the idea of objects or scenes being painted. So, we are talking more or less about things.

 

Eine andere Gruppe von Künstlern verwendet Pinselstriche, um persönliche Informationen zu übermitteln. Sie hinterlassen Spuren, die zeigen, welche Art von Person sie sind oder wie sie sich fühlen. Der abstrakte Expressionismus und alle seine Anhänger liefern unzählige Proben davon. Hier erhalten wir Informationen über Personen.

Aber – gibt es einen eigenen Platz für einen Pinselstrich an sich? Nicht als Diener für etwas? Schön zu sein durch … ja, wodurch eigentlich?

Another group of artists uses brushstrokes to convey personal information. They are leaving traces which show what kind of person they are or how they feel. Abstract Expressionism and all of its followers deliver countless numbers of samples. Here we get information about individuals.

But – is there a space for a brushstroke in its own right? Not serving anything particular? Of being beautiful for … yes, for what really?

 

 

 

Ich musste mehr herausfinden und mich auf diese Frage noch einmal einlassen. Also habe ich einige Bögen Papier vorbereitet, wie ich es normalerweise im letzten Jahr getan habe. Es hilft, den Raum zu definieren, an dem ich agiere, und technisch gesehen läuft der Pinsel auf dieser Oberfläche glatter als auf der reinen auf der Oberfläche des Papiers. Außerdem neigt es weniger dazu sich zu verziehen, wenn die Farbe trocknet. Dies ist schon seit einiger Zeit ein Ärgernis für mich bei der Arbeit auf Papier.

I had to find out more and have another go at this question. So, I prepared some papers like I have usually done over the last year. It helps to define the space I am working at and technically on this surface the brush runs smoother on the surface of the paper. Besides it tends to warp less when the colour dries. This has been a nuisance for some time when working on paper.

 

 

Arbeiten mit Pinsel oder Palettenmesser: Intuitiv hinterlassene Spuren erzeugen Effekte, die einen genaueren Blick wert sind. Es ist schnell etwas dekorativ, wenn bunte Farben so verschmelzen. Aber selbst kurze schwarze oder graue Striche können Schönheit entwickeln. “Tun“ sie etwas? Entwickeln sie ein Eigenleben oder sind sie nur Schmutz auf einer sauberen Oberfläche?

Working with brush or palette knife: Traces left by intuition produce effects which are worth a closer look. It it just catchy when bright colours blend in such a way. Even short marks of black or grey can develop some beauty. Do they “do” something, develop a life of their own or are they just dirt on a clean surface?

 

 

Die Zusammenstellung in einer Wand aus vergleichbaren Gemälden lädt dazu ein, genauer hinzuschauen und einen Vergleich zu ermöglichen.

Setting up a wall of comparable paintings invites to take a closer looks an enables comparison.





Einige Farbsets neigen dazu, Raumvorstellungen zu entwickeln. Aber die Spuren von Pinselstrichen bringen das Hellblau zurück in eine Ebene. Details unterstützen sich gegenseitig in ihren Effekten. Aspekte der traditionellen Komposition haben ihren Einfluss, aber bei vielen zeitgenössischen Werken werden Sie feststellen, dass sie Muster als eine Art unendliche Komposition verwenden.
Some colour sets tend to develop ideas of space. But the traces of brushstrokes bring the light blue back into a plane. Details support each other in their effects. Aspects pf traditional composition have their influence but with lots of contemporary works you will find they use patterns as a kind o infinite composition.



 

Verschiedene Tests auf der linken Seite, rechts treffen sich drei Generationen von Bildern in der Atelierecke. 😉

Ich denke, es lohnt sich, den Weg weiter zu verfolgen

Various tests on the left, three generations of works meet in the studio corner.

I guess it is worth following this trail.



 

 

Foyer im Haus der Ev. Kirche, Bonn

Sinn machen – Making Sense

Sinn machen

„Das macht Sinn“ ist eine der Alltagsformulierungen, die wir benutzen, wenn wir etwas für logisch, vernünftig oder offensichtlich richtig halten.

Interessant, wie wir Dinge für offensichtlich halten und denken, wir müssten nur die Augen öffnen und uns die Wirklichkeit anschauen.

Eine Anzahl meiner Arbeiten haben einen guten Ort gefunden, um gezeigt zu werden, ein Ort um die Frage nach offensichtlichen Wahrheiten zu diskutieren, nach der Wahrnehmung, nach Glaubens und die Frage, wie unser Leben Sinn machen könnte: das Haus der Evangelischen Kirche in Bonn an der schönen Rheinpromenade.

Wie viele Bröckchen an Information benötigen wir, um den Kopf auf die Reise zu schicken auf der Suche nach Interpretationen für das, was wir sehen? Um Bedeutung in Strukturen zu finden?

Wie einfach oder komplex ist die Information, die wir benötigen, und wie groß darf die Anstrengung sein, die wir uns zumuten, um Bedeutung aus dem zu eschließen, was wir erkennen?

Wie anfällig ist unsere Wahrnehmung für Falschinformationen? Und wie weit sind wir bereit, die Tatsache zu akzeptieren, dass Wahrheit von uns selbst gemacht wird, wenn wir willens und in der Lage sind, Dinge wahrzunehmen?

 

Making Sense

„This makes sense“ has become one of our everyday expressions when we take something for reasonable, sensible or obviously correct.

Funny how we take things for obvious and think we just have to open our eyes and take a look at reality.

A number of my works have found good place to be shown, a place to discuss the questions of obvious truths, perception, beliefs and how our lives might make sense: The House of the Protestant Church in Bonn, Germany, near the wonderful Rhine promenade.

How many bits of information do we need to send our mind on its way to interpret what we see, to find meaning in structures?

How simple or complex is the information we need and how great is the effort we are willing to take to produce meaning out of what we get to know?

How vulnerable is our perception to misleading pieces of information? In how are we willing to accept the fact that “truth” is make by the mind willing and able to perceive.

 

Wolfgang Metzger: Blaue Tafeln – Blue Panels

Time Flies

#392 Timeflies, Object

Wolfgang Metzger ist ein Name, der sich vielleicht mit einer Art meiner künstlerischen Arbeiiten am deutlichsten verbindet. Gruppen von blauen Bildflächen gehören seit Jahren zu meinen Favoriten. Teile von Rechtecken werden weggeschnitten. Im richtigen Abstand setzen sich die fehlenden Teile zu einem weiteren Satz von Rechtecke zusammen, die im Raum zu schweben scheinen.

The name of Wolfgang Metzger ist perheps the on which is most strongly related to this group of my works. Sets of blue panels have been some of my favourites for years. Parts of rectangles are cut away. Set at the right distance the missing parts combine to another set of rectangles which seem to float in space.

 

#348 Ins Blaue hinein Into the Blue, Object

 

#353 untitled, Siebdruck /Screen Print

 

 

Warum sie so faszinierend sind

1. Blau ist eine wundervolle Farbe und viele Leute mögen es einfach.

2. Da ist die Magie, dass das Auge einerseits die blauen Formen, aus denen das Kunstwerk äußerlich besteht, in den Mittelpunkt rücken kann. Oft werden sie mit leichtem Abstand zur Wand präsentiert, wodurch sie als eine Art Tafel mit fehlenden Teilen präsent sind.

Dann können wir andererseits unseren Fokus verschieben und diejenigen Formen sehen, die durch die weggeschnittenen Teile beschrieben werden. Wir erleben, dass Auge und Verstand die Lücken schließen und uns (meistens) vollständige Rechtecke zeigen.

Also „sehen“ wir wirklich, wie unser Verstand funktioniert und wie wir zwischen Vordergrund und Hintergrund wechseln, um zu verstehen, wie sich unser „Verständnis“ entwickelt.

3. Blau evoziert Atmosphäre und Bedeutung: Wir stellen uns blauen Himmel vor, wir fühlen eine Art Freiheit, wie Raum und offenen Himmel. Kein Wunder, dass mittelalterliche Künstler diese Farbe verwendeten, wenn sie eine metaphysische Bedeutungsebene beschreiben wollten. Aus offensichtlichen Gründen war Marias Mantel immer tiefblau.

Why they are so fascinating

1. Blue is a wonderful colour and a lot of people simply like it.

2. There is the magic that the eye can on one side set focus on the blue forms which indeed make up the artwork.
Often they are presented with a slight distance to the wall which makes them more present as a sort of panel with missing parts.

Then we can shift focus and on the other side see the forms that are described by the cut away parts. We experience that eye and mind bridge the gaps and show us (mostly) complete rectangles.
So we really “see” how our mind works and how we switch between foreground and background to understand how “understanding” develops.

3. Blue evokes atmosphere and meaning: We image blue sky, we feel a kind of freedom, like space and open sky. No wonder mediaeval artist used this colour to describe a metaphysical level of meaning, so for obvious reasons Mary’s coat was always of a deep blue.

Mein persönlicher Fokus liegt mehr auf der Wahrnehmung: Eine meiner prägendsten Erfahrungen war die Lektüre von Wolfgang Metzger, einem der wichtigsten Vertreter der Gestalttheorie in der Psychologie. Seine Analysen in seinem Hauptwerk “Gesetze des Sehens”, 1936, haben mir buchstäblich die Augen geöffnet, um eine Menge Dinge über die wesentlichen Strukturen zu verstehen, wie wir die Welt sehen und verstehen, wie wir diejenigen Informationen organisieren, die das Auge und das Gehirn erhalten. In zehn einfachen Regeln beschreibt er, wie wir Strukturen erkennen und warum wir dazu neigen, Formen als Quadrate oder Rechtecke zu interpretieren. Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, schauen Sie hier.

My personal focus is more on perception. One of my most shaping experiences was reading Wolfgang Metzger, one of the main representatives of Gestalt theory in psychology. His analyses in his works “Laws of Seeing”, 1936, literally opened my eyes for understanding a lot of things about the main structures of how we see and understand the world, how we organize the information the eye and the brain get. In ten simple rules he describes how we recognize structures and why we tend to interpret forms a squares or rectangles. If you like to know more about this topic look here.

 

Installation Atelierhaus Friedrichstraße, Siegen

#346 Kontrapunkt / Counterpart, Installation, Atelierhaus Friedrichstraße, Siegen, 240 x 500 cm, 2005

Hier finden wir also die Erklärungen, warum wir meine weggeschnittenen Elemente als vollständige Objekte und das blaue Panel als Hintergrund interpretieren. Und warum wir ihre Anordnung tendenziell als perspektivische Beschreibung von Objekten im Raum sehen.

Als ich diesen Ansatz von mehrteiliger Malerei und der Verwendung von Rechtecken entdeckte, wie sie hier zu sehen sind, stellten sie ein perfektes Wahrnehmungserlebnis dar. Sie verwendeten einfache und grundlegende Strukturen, die gleichzeitig einige grundlegende Einsichten auf den Punkt brachten.

Ich habe das Prinzip in verschiedenen Größen und Bedingungen getestet: Es gibt einen sehr kleinen Objektkasten von 20 x 30 cm und einen größeren von 40 x 100 cm. Im Kunstraum des Atelierhauses Friedrichstraße in Siegen wurde eine recht große Version ausgestellt, die die Besucher erlaubte, verschiedene Sichtweisen und Perspektiven zu erkunden.

Nun ist eine weitere Version unterwegs: Mit Hilfe von wunderbaren Menschen bei Fablab Siegen (siehe hier) konnte ich diese Methode in einem 3D-Druck untersuchen. Es hat mehrere Vorteile, wobei der größte darin besteht, dass die Konstruktion mit digitalen Werkzeugen erfolgt und die Präzision viel höher ist als beim Schneiden von bemalten Karton oder anderem Material von Hand.
man kann den Entwurf mithilfe von verschiedenen Materialien und in verschiedenen Größen umsetzen. Außerdem ermöglicht es das Verfahren, ein Kunstwerk zu kleinen Preis zu realisieren, so dass e für jedermann erschwinglich sein kann.  text

So here we find the explanations, why we interpret my cut away elements as complete forms and the blue panel as background. And why we tend to see their arrangement as a perspective description of objects in space.

When I discovered this approach of multipanel paintings and of using rectangles the way it can be seen here I found they provided a perfect experience in perception and using simple and basic structures displayed some basic insights as well.
I have tested it in various sizes an conditions: There is a very small box of 20 x 30 cm and a larger one of 40 x 100 cm. A rather big version has been displayed at the art space of Atelierhaus Friedrichstraße, Siegen, and it invited visitors to explore different sights.

Now another version is on the way: With the help of wonderful people at Fablab Siegen (see here) I was able to explore this method in a 3d print. It has several advantages, the greatest being possible that its design is done with digital tools and the precision is much higher than with cutting painted cardboard or other material by hand. It makes for different materials and sizes and it is possible to present a piece of art at a price available for about everybody.  text

 

Sketch for “Five Blue Panels” 2019

 

 

 

Sketch for “Five Blue Panels” 2019

 

 

finished print on Prusa MX3S

preliminary test on wall

Just to get an idea what 3D printing looks like
open video behind this link, please:
Schultze-Schnabl Prusa 1