Lecker – Delicious

Lecker – Delicious

Nach langer Zeit wurde dieses hier wieder einmal mein erstes Stillleben. Ausgangspunkt war ein Foto, das mich an etwas Wunderbares erinnerte: Nach Beedigung meiner Schulzeit habe ich meine erste Reise nach Großbritannien gemacht und sie genossen. Ich machte so auch Bekanntschaft mit dem Englischen Frühstück und lernte es lieben. Jawohl, die komplette Version mit Bohnen und allem Drum und Dran. So lecker!

Seitdem habe ich zahllose Variationen davon genossen und gegrillte Tomaten wurden ein regelmäßiger Bestandteil meiner Küche.

After a long time this here became my first still life. Starting point was a photo which reminded me of something wonderful: After having finished school I enjoyed my first visit to Britain and instantly fell in love with English Breakfast. Yes, the complete version with beans and all. So delicious!

Since then I have enjoyed countless varieties of it and grilled tomates have become a regular part of my kitchen.

 

 

 

Das Foto hatte lediglich die Assoziation ausgelöst, aber es hatte nicht im Entferntesten das wiedergegeben, was mir wichtig war.

Meine Aufgabe war es nun, das Notwendige zu unternehmen. Dies begann mit einer kleinen digitalen Skizze, um eine Vorstellung von einer Farbwahl und einer ersten Anordnung zu finden.

The photo just triggered this memory and did not even remotely come near my ideal.The colours  were quite subdued, the arrangement dull.

So it was my task to do whatetver was necessary. I began with a small digital sketch to check my choice of colour and get a first idea for a proper composition.



 Gleichzeitig war ich mir bewusst, dass ich nicht die Ziele beiseite lassen wollte, die mich in der Malerei der letzten Jahre beschäftigt haben. Auf dem Weg zu dem Gemälde, das ich mir vorstellte musste ich aufpassen, dass ich nicht zu nahe an die Vorstellung einer naturalistischen Beschreibung der Szene kam. Ausdruck durch Farbe, dur das Farbmaterial und dei Bewegung des Pisels auf der Fläche war eher das, was mir vorschwebte.

And at the same time I was aware I did want to leave aside what has now interested me in painting for some years. So on my way to my planned painting I had in mind I had to be careful not to come near a naturalistic depiction of the scene. Expression by colour, by paint and the movement of brushes on the surface was closer to what I was looking for.




 

 Hier finden wir die vollendete Arbeit. Die Größe ist 90 x 128 cm und die Leinwand ist ca. 5 cm dick. Damit entsteht eine stärkere Betonung der einzelnen Bildtafeln als physische Objekte auf der Wand.

Der Wechsel zwischen Bereichen, die etwas mehr plastische und  auch naturalistisch erscheinende Elemente enthalten, und anderen die sich stärker auflösen und reine Farbflecken werden, gefällt mir gut. Das Bild lädt dazu ein, sich eine Szene vorzustellen und löst sich aber immer wieder davon zugunsten freier Form und Farbe.

Die Detailaufnahme gibt einen Eindrcuk von der Arbeitsweise.

Here we see the completed work.The size is 90 x 128 cm with a depth of about 5 cm due to the canvas stretchers. This emphasizes the impression of the panels as physical entities on the wall.

The change and balance between areas which are more depicting and others where the flow of forms and colours moves more freely across the surface is what I was looking for. We are invited to imagine a situation but in the next moment we see just form and colours in their own right.

The close-up gives a good impression of the way I work.





Das Ende war nicht da Ende. Ich fragte mich, ob ein größres Format die Energy der Formen und Farben nicht noch etwas besser unterstützen würde. Außerdem gab es da gerade noch ein fertig grundiertes Set an Holztafeln, die richtige Größe zu haben schienen.

Das größere Format von 125 x 210 cm gab den farbflecken mehr Raum, um ihre Kraft zu entfalten. Die ganze Komposition wirkte leichter und nun fiinde ich es schwer zu sagen, welche Version mei Favorit ist.

The end was not the end. I asked myself if a larger format would support the energy of forms and colours better than in the format actually used. Furthermore there was a set of prepared wooden panels right at hand which seemd to have the right size.

The larger format of 125 x 210 cm  gave the colour patches more space to develop their power and the whole composition looks lighter and now I find it hard the choose my favourite.



 

Ein paar Skizzen entstanden noch zwischendurch, die ich auch nicht einfach wegtun wollte. Sie zeigen ein wenig, wie ich mich der Fragestellung des Bildes angenähert habe.

The process was accompanied by some sketches which I would not throw away. They tell a bit of the way I tried to address the issues involved in this work.

 

 

Balance halten

Balance halten

Waldsterben

Die bergige Region, in dem ich lebe, ist über weite Flächen von Fichtenwäldern bedeckt. Zumindest war es so. Saurer Regen, Trockenheit und Klimawandel haben die Bedingungen für Bäume im Laufe der Jahre erschwert (wann wurde zuerst davor gewarnt?), und im Moment ändert sich meine Umgebung rasant.

Es wurden große Waldflächen abgeerntet und sie sind kahl. Es wird einige Jahre dauern, bis wir sehen, ob wir wieder dieselben alten Fehler machen oder ob wir uns an die sich ändernden Situationen anpassen und die richtigen Konsequenzen auswählen können.

Dieser Anblick ist mich auf verschiedene Arten auch künstlerisch beschäftigt. Eine, über die ich letzten Monat in meinem Blog geschrieben habe, konzentrierte sich auf eine Farbsituation. In diesem nächsten geht es mehr um Linien.

Dying Forests

The mountainous area I live in is in large areas covered by forests of fir trees. Or so it was. Acid rain, drought and climate change have made conditions for trees difficult over the year (when have we been warned actually?) and right now my surroundings are changing rapidly.

Large areas have been harvested and it will take some years to see if we are making the same old mistakes again or if we are able to adapt to the changing situations and choose the right consequences.

This sight has caught my eye in various ways. About one I wrote last month in my blog, which was focussed on a colour situation. This next one is more about lines.

 

Wege

Ich habe einige digitale Zeichnungen angefertigt, die durch den Anblick umgestürzter Bäume angeregt sind. Das tote Holz hatte ist gebrochen und gesplittert, das Licht erzeugte skulpturale Formen, starke Kontraste und Konturlinien, die sich durch den Raum bewegten und das Auge führten.

Ways

I have made some digital drawings initiated by the sight of fallen trees. The wood of the dead trees had broken and splintered and the light produced sculptural forms, strong contrasts and contour lines moving through space and leading the eye.

 

 

 

Fragen

Bei der Umwandlung dieser Eindrücke in Skizzen gab es natürlich Bereiche, in denen Linien und Strukturen nicht durch die Notwendigkeit bestimmt wurden, eine bestimmte Gegenstandsform genau abzubilden. Sie waren lose gesetzt worden, um die Fläche zu strukturieren, Kontraste von Mustern und Liniendichten zu erzeugen.

Was in diesen Zeichnungen und auch in größeren Gemälden leicht zu funktionieren scheint, wird in kleineren Arbeiten komplizierter. Ich habe versucht, meinen Arbeitsprozess auf Papiere mit einer Größe von 30 x 40 cm zu übertragen, was einen Arbeitsraum für die Farbe von drei Streifen von nur wenigen Zentimetern bedeutet. Sehr klein, also gab es keine große Chance für großzügige Gesten mit dem Pinsel auf dem Papier. Meine Methode, einige Markierungen eher intuitiv zu platzieren, sah ziemlich ungeschickt und enttäuschend aus. Die Leichtigkeit und Bewegung der Formen, die ich bei meiner größeren Arbeit mochte, war verschwunden.

Questions

When transforming these impressions into sketches there were naturally parts in the work where  lines and structures did not actually reproduce some given form. There the elements had been loosely set to structure the work, for example to produce contrasts in patterns or in the density of lines.

What seems to work easily in these drawings and as well in larger paintings becomes more complicated in smaller work. I tried to translate my process of work onto papers sized 30 x 40 cm, which means a working space for the paint of three stripes of a few centimeters.Quite small indeed, so there was not much of a chance for generous gestures with the brush on the paper. My method to place some marks rather intuitionally looked quite clumsy and disappointing. The lightness and movement of forms I liked with my larger work had disappeared.

 

 

Der nächste Schritt bestand darin, die Strategie zu ändern und eine grundlegende Zeichnungsstruktur zu entwickeln, mit der gearbeitet werden kann. Ich begann mit einer hellockerfarbenen Hintergrundfarbe, die nichts Konkretes beschreiben sollte. Die zentrale und recht formatfüllende Form eines Baumes wurde zum Hauptelement. Die Farbe wurde auf einen dunklen Ton reduziert, der insgesamt einen Effekt erzeugte, der mich an Holzschnitte erinnerte.

Ausgehend von dieser Art von Zeichnung fügte ich einige Farbflecken hinzu, die einen Bezug zur Natur hatten, aber zeigten, dass sie nicht dazu gedacht waren, ein Objekt genau zu beschreiben, die Balance zu halten zwischen Gegenständlichkeit und Ungegenständlichkeit. Es war ein grobes „Als-ob“, das mir die Freiheit gab, die Situation (und die Komposition) zu öffnen, um der Notwendigkeit zu entgehen, genaue Beschreibungen zu geben, die von einem gegenständlichen Gemälde erwartet werden.

Next step was to change the strategy and develop some basic drawing structure to work with. I started with a light ochre background colour which was not meant to describe anything in particular. The central and rather filling form of a tree became the topical element. Colour was reduced to a dark tone which altogether produced some effect which reminded me of woodblock prints.

Starting from this sort of drawing I went on adding some colour elements which had a reference to nature but showed, that they were not meant to describe some object precisely. It was a rough “as if”, which gave me the freedom to open up the process (and the composition), to escape the need to stick to precise descriptions expected from a representational painting.

 

 

Konsequenz

“Was ist das hier” ist eine Frage, die wir aus der Betrachtung eines Gemäldes kennen. Die Antwort “nichts, nur etwas Farbe” mag enttäuschend wirken, aber oft genug wird eine künstlerische Entscheidung getroffen, weil “das Kunstwerk es verlangt”.

Daher brauchen wir oft zwei Arten, um uns mit Malerei zu beschäftigen: entdecken, worum es geht und entdecken, was die Malerei als Malerei hier macht. Diese Perspektive ist sicherlich die lohnenswertere. Wir wissen, wie z.b. ein Topf oder eine Fichte aussieht, und wenn nicht, so ist die Malerei wahrscheinlich nicht das perfekte Medium, um das zu ändern.

Da es keine klare Linie gibt, die jene Farbmarkierungen trennt, die eine Bedeutung wie „Dies ist ein Topf“ oder „Dies ist eine Reflexion des Sonnenlichts“ in der figurativen Kunst haben sollen, von denen, die nur einen bedeutungslosen (ästhetischen), aber visuell vielleicht sehr lustvollen und gestalterisch exakten Teil eines nicht-gegenständlichen Kunstwerks ergeben. Ich arbeitete mich durch neue Bedingungen hindurch, die durch kleinere Formate festgelegt wurden.

Das klingt nach ziemlich schwerem und sehr abstraktem Zeug, oder? Aber viele von uns hatten diese Erlebnisse, in denen wir uns die Zeit genommen haben, Kunstwerke lange und aus der Nähe zu betrachten. Denken wir nur an eines der Rembrandt-Portraits mit ihrer zarten Skala von unzähligen Brauntönen: Oft konnten wir sehen und genießen, wie lustvoll und verspielt er mit seinem Farbmaterial umgegangen ist, nicht nur so, dass wir sehen, dass er einfach ein Meister darin war, Dinge zu zeichnen und jedes Detail von dem, was er sah, festzuhalten. Auch sein Bildnis des damaligen Bürgermeisters Jan Six ist ein hervorragendes Beispiel.

Besonders bei den alten niederländischen Meistern finden Sie solche Elemente in der Malerei wie dieses hier beschriebene. Auch bei den späten Werken von Monet und Cézanne finden wir solche Elemente, wo wir die Auflösung von Objekten in (scheinbar) frei fließende Farben beobachten können, die Dekonstruktion und gleichzeitige Rekonstrukltion. der Naturbeobachtung. Die Kunst als Parallel zur Natur, wie Cézanne es formulierte, in der Balance zwischen Beschreibung und freier Gestaltung.

Consequence

“What is this here” is a question typically coming up when we look at a painting. The reply “nothing really, just a bit of paint” might be disappointing, but often enough a decision of the artist is just made because “the painting needs this”.

So often we need two different ways to look at the same painting: discovering what it is about and discovering, what that painting as a painting does in its own right. The latter perspective is certainly the more rewarding one. We all know what for example a pot or a fir tree looks like and if not painting does not seem the perfect medium to explain this.

So there is no clear line separating those paint marks meant to carry meaning like “this is a pot” or “this is a reflection of sunlight” in figurative art and those just meant to be a meaningless (aesthetic) but joyful and exact part of a non-representational colour composition I found myself working my way through new conditions set by smaller formats.

This sounds like quite heavy and very abstract stuff, right? But many of us have had these moments when we took our time looking vey closely at paintings. Let’s just think of some Rembrandt portrait with a delicate scale of countless brown tones. Often we can see how joyful and playful he seems to handle his color material. Certainly he was a master of drawing but he never simple stuck to a description of objects. One of my favorite examples is his portrait of Jan Six, then Mayor of Amsterdam.

Especially with the old Dutch masters we find a rathe free way of painterly work like the one described. But take a look at the late works of Monet and Cézanne, too. Here the object often dissolves  into e free painterly structure, a seemingly free flow of colors. We might callout a deconstruction as well as a reconstruction of nature. Defining his work as a parallel to nature Cézanne reached a balance between depiction and a free form of painting.





Der März schreitet voran

Der März schreitet voran

Seltsam, wie Farben manchmal korrespondieren. In den Winterwochen war es für mich immer etwas schwierig, Bilder mit hellen und positiven Farbskalen zu entwickeln. (Sie sind netter als die anderen, nicht wahr?)

Wenn es genug Sonne gegeben hätte, hätte es vielleicht geholfen, aber öfter war es eher eine Zeit für andere Arbeiten. Ich dachte immer, ich wäre auf dem Weg, Dinge in der Kunst mit meiner Methode zu untersuchen, hätte aber nie viel mit Stimmungen zu tun. Mit meinen Arbeiten meine Seele vorzeigen war nie mein Ding.Ich habe mich nur auf die rationalen Dinge konzentriert, nach denen ich gesucht habe. Das war genug.

March marches on

Funny how colours correspond sometimes. It was always a bit difficult for me to develop paintings with bright and positive colour sets in winter weeks. (They are nicer than the others, don’t you think?)

If there was sun enough, it might have helped but more often it was a time for different work. I always thought I was on my way to examine things in art with my method bit never much related it with moods and though of showing my soul in my work. Just focus on rational things was I was after.

 

 

In diesem Winter habe ich bei meiner Arbeit oft farbige Hintergründe verwendet. Ich fand es auf diese Weise einfacher zu untersuchen, was ein Pinselstrich auf dem Papier oder der Leinwand tat. Es wurde leichter lebendig als in einem blank weißen Bildraum. Also habe ich sehr oft ein Hellgrau als Arbeitsgruzndlage verwendet, aber auch mit Hellblau-, Ocker-, Grün- und Gelbtönen experimentiert. Letztlich war das Grau die dominante Strategie.

This winter I often used coloured backgrounds in my work. I felt it was easier to examine what a brushstroke did on the paper or canvas. It came alive more easily that on a blanc white space. So, very often I used a light grey to do the job, but experimented with light blue, ochre, greenish and yellowish tones as well. But the grey was dominant.

 

 

Wenn ich zurückblicke, sehe ich, dass es gut zum Winter passt, aber auch zum allgemeinen Pandemiegefühl, und so spiegelte es mehr wider, als mir bewusst war. Die Bilder mit leuchtend gelben Elementen auf Grün, die ich letzten Monat gemacht habe (siehe Beitrag dort), waren entweder eine Ausnahme oder der Beginn des Frühlings.

Looking back I see it fits well with winter, but with the general pandemic feeling too and so it mirrored more than I was aware of. The paintings with bright yellow areas on green I did last month (see post there) where either an exception or the beginning of springtime.

 

Kürzlich bemerkte ich eine Struktur während der täglichen Spaziergänge im Wald in der Nähe. Oder besser gesagt: in dem, was der voranschreitende Klimawandel von ihm übrig geblieben ist. Hitze, trockeheit, Insekten und saurer Regen haben sie stark getroffen, und in großen Gebieten wurden die Wälder abgeerntet und das Holz exportiert, hauptsächlich nach China, wie ich höre. Die verbleibenden Bereiche sind häufig in Flecken gefärbt, die interessante Gruppen bilden, die sich über die Bereiche zu bewegen scheinen. Es interessierte mich und ich habe versucht, den Effekt in meinen Gemälden mit verschiedenen Farben und farbigen Hintergründen einzufangen.

Recently I noticed a structure during the daily walks I take in the wood nearby. Or rather: what has been left of them due to the ongoing climate change. Heat, drought, insects, acidic rain has had a tough impact on them and in large areas the forests have been harvested and exported, mainly to China I hear. The areas that have been left are often coloured in patches which form interesting groups that seem to move across the areas. I tried to catch the effect in my paintings with various colours and coloured backgrounds.

 



Einige Ergebnisse ähnelten eher traditionellen Landschaftsgemälden, andere blieben abstrakter. In einer dritten Gruppe versuchte ich, die Bewegung und Struktur von toten Bäumen und Ästen zu erfassen, die auf dem Boden lagen oder sich wie Skulpturen im Raum bewegten. So entwickelte sich eine neue Reihe von Arbeiten. Nicht zu hell wie im Frühling, aber die allgemeine Richtung ist richtig.

Some results turned out to be more like traditional landscape paintings, others remained more abstract, in a third group I tried to catch movement and structure of dead trees and branches lying on the ground or moving like sculptures in space. So, a new set of works developed. Not too bright like springtime, but the general direction is right.

 

 

Expectations

Erwartungen – Expectations

#1286 Gebirge III, Acryl auf Holz

Der Winter hatte seine wunderbaren Tage mit beißendem Frost und glitzerndem Schnee. Aber schließlich sehnen wir uns alle nach frischem Grün und lebendigen Farben in unserem Leben.

Winter has had its glorious days of biting frost and glittering snow. But finally, we all long for some fresh green and vivid colours in our lives.

#1288 Wintergarten / Conservatory, 100 x 90, Acryl/Lwd.

#1288 Wintergarten / Conservatory, Detail

#1288 Wintergarten / Conservatory, Detail

 

In „Wintergarten“ habe ich getestet, wie man imaginäre Formen aufbricht und die Elemente in einer ziemlich freien Komposition vor dem Hintergrund einer sehr hellen bläulichen Farbe platziert. Ist es eine Sache oder nur farbig grundierte Leinwand, wie es die alten Meister oft getan haben? Irgendwie unterstützt und integriert es alles, was sonst noch auf den Flächen passiert, und macht es zu einem Ganzen. Und es gibt mir die künstlerische Freiheit, Formen und Farben auf inspirierende Weise zu platzieren. Fühlen Sie sich frei zu sehen!

In “Conservatory” I have tested breaking up imagined forms and putting the elements in a rather free composition against a backdrop of very light blueish paint. Is it a thing or just priming the canvas as the old masters used to do it. Somehow it supports and integrates whatever else is happening on the panels and makes it a whole something And it gives me artistic license to place forms an colours in an inspiring way. Feel free to see.

#1291 Grünes Bild mit Gelben Flecken, 90 x 128 cm, Acryl/Leinwand

Mein „Grün und Gelb“ ist seit einiger Zeit das erste Bild, bei dem ich nicht mit Pinselstrichen gearbeitet habe, die Hintergrundinformationen hinterlassen. Ich habe nur ein paar Grautöne, Blautöne und verschiedene andere Farben, wie Sie bei älteren Posts überprüfen können.

My “Green and Yellow” has been the first for some time now where I have not worked with brushstrokes which leave some background to show. I have just some greys, blues, various other colours as you can check with older posts.

 

#1291 Grünes Bild mit Gelben Flecken, Detail

 

#1291 Grünes Bild mit Gelben Flecken

Hier gefiel mir die Idee, dass etwas Flaches den gesamten Raum in einem frischen Grün in verschiedenen Schattierungen bedeckt, dazu einige gelben Dingen, die eine vage Ordnung zu haben schienen, aber nichts Genaues. So blieb der Geist in einem Gleichgewicht zwischen der Erfindung von Ideen zum Thema der Arbeit und der Freude am freien Malen.

Here, I liked the idea of something flat covering the whole space in a fresh green of various shades and some yellow somethings, that appeared to have some vague sort of order, but nothing precise. So, the mind was left in a balance of inventing ideas concerning the subject of the work and the joy of free painting.

 

#1288 Wintergarten / Conservatory, Atelieransicht / Studio View

Back to the Future (II)

 

 

In diesen Wochen scheinen sich verschiedene Arbeitsbereiche weiterzuentwickeln

Letztes Jahr habe ich viele Bilder mit einem eher begrenzten Wortschatz von ein paar Pinselstrichen auf einem einfachen Hintergrund gemalt. Sie begannen auf dem Papier, aber um sicherzustellen, dass dies nicht nur ein Training war, folgten einige größere Arbeiten.

These weeks various lines of work seems to develop further.

Last year I did a lot of paintings with a rather limited vocabulary of a few brush strokes on a plain background. They started on paper but to make sure this was not only a workout some larger works followed.

 

 

Eine ältere Arbeit von mir hing im Studio herum. Ursprünglich hatte es eine eher naturalistische Szene gezeigt und ich war mir sicher, dass ich die falsche Richtung eingeschlagen hatte. Als ich eine Art „Reset“ startete und das meiste davon mit schlichtem Grau bedeckte, bemerkte ich einige schöne Passagen im Bild dabei und konnte mich nicht dazu bringen, es zu zerstören.

Nach ungefähr einem Jahr und meiner Reihe reduzierter Elemente nahm ich es wieder heraus und versuchte, die Farbe der verbleibenden Bereiche der alten Arbeit aufzunehmen und damit die Grauzonen zu öffnen. Sehen Sie, was dabei herauskam!

An older work of mine was hanging around in the studio. Originally it had shown a rather naturalistic scene and I was sure I had taken the wrong direction. When I started a sort of reset and covered most of it by plain grey. I noticed some beautiful areas of it and could not make myself destroy it.

After about a year and my series of reduced elements I took it out again and tried picking up the colour of the remaining areas of the old work and using it to open up the grey areas. See what happened!

#1288, o.T., 120 x 168, Acryl auf Leinwand / acrylic on canvas

Es gibt diese Erfahrung aus der figurativen Arbeit: Sobald Sie ein Objekt zeichnen oder malen, schafft es in unserer Wahrnehmung sofort einen Raum um sich herum. Hier sah ich, dass selbst einfache und zufällig gemachte Farbspuren den gleichen Effekt auslösten. Ein grauer Raum öffnete sich und Dinge schwebten magisch darin herum.

Die Erfahrung mit grauem Hintergrund führte zu weiteren Gemälden auf Grau, von denen ein großes noch in Arbeit ist und einige kleinere bereits fertig sind.

Es gibt diese Erfahrung aus der figurativen Arbeit: Sobald Sie ein Objekt zeichnen oder malen, schafft es in unserer Wahrnehmung sofort einen Raum um sich herum. Hier sah ich, dass selbst einfache und zufällig gemachte Farbspuren den gleichen Effekt auslösten. Ein grauer Raum öffnete sich und Dinge schwebten magisch darin herum.

Die Erfahrung mit grauem Hintergrund führte zu weiteren Gemälden auf Grau, von denen ein großes noch in Arbeit ist und einige kleinere bereits fertig sind.

#1281, o.T., 120 x 168, Acryl auf Leinwand / acrylic on canvas, studio view

Wieder kehrte ich zur weißen Leinwand zurück. Es macht in verschiedener Hinsicht einen Unterschied. Die Farbpalette ist viel größer. Und nicht zuletzt wichtig: Das Auge braucht mehr Spuren, um zu akzeptieren, dass der Hintergrund kein unvollendeter Teil des Konzepts ist. Wovon hängt das ab? Wir werden sehen!

Once again, I returned to the white canvas. It makes a difference in various respects. The range of tones you get from colours is much larger. And not the least important: The eye needs more traces to accept that the background is not unfinished bit part of the concept. What does this depend on? We will see!

 

#1279, Acryl auf Karton / Acrylic on Cardboard

#1278, Acryl auf Karton / Acrylic on Cardboard

 

 

#1286 Acryl auf Holz /Acrylic on Wood, studio view

Aus einer früheren Serie hatte ich einige kleine Leinwände auf Lager und sie riefen zur Aufmerksamkeit auf, um nicht unbemerkt im Dunkeln zu bleiben 😉

Hier kommt also ein weiterer Anreiz für die nächsten Wochen.

From an earlier series I had some small canvasses on stock and they called for attention, not to be left unnoticed in the dark 😉

So here comes another stimulus for the next weeks.

 

#1284 o.T. Acryl auf Leinwand Acrylic on Canvas, ca. 20 x 120

Gerahmte Originalgrafik – Framed Print Art

Druckgrafik – Fine Art Prints

Seit 12 Jahren erscheint ein Monatskalender der ASK, der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler. Das Besondere: Er enthält jeweils 12 Originalgrafiken, also keine Reproduktionen von anderen Kunstwerken, sondern es sind Original Offset-Lithografien.

A monthly calendar by the ASK, the association  of artists in the Siegen area, has now been published for 12 years. The special thing about it: it contains 12 original graphics each, i.e. no reproductions of other works of art, but rather original offset lithographs.

No 1

No 2

Aus diesen Arbeiten entsteht zudem eine limitierte Auflage in Form einer Mappen-Edition. Die Werke sind einzeln nummeriert und signiert. Nebenbei entstehen noch Sonderdrucke für die Mitglieder und seit vielen Jahren hatte ich die Freude, mitmachen zu können.

A limited set in form of a portfolio edition is also being created from these works. The prints are individually numbered and signed. In addition, there are also offprints for the members and for many years I have had the pleasure of being able to participate.

No 3

No 4

Ich habe im Atelier aufgeräumt (gut in dieser Jahreszeit) Ich war aktuell überrascht, wie viele Drucke inzwischen zusammengekommen sind.

I have been tidying up in the studio (good this time of year). I was so surprised at how many prints have come together over the years now.

No 5

No 6

Da ich aktuell auch noch einige attraktive Rahmen dafür gefunden habe, dachte ich, das könnte für manche Kunstfreunde noch ein schönes Präsent werden, für sich selbst oder für jemanden, den man gerne hat.

As I have recently found some atrraktive frames for it, I thought that I could just be a nice present for some art lovers, for yourself or for someone you value.

No 7

No 8

Daher möchte ich folgende Motive anbieten, jeweils fertig im matt silbernen Glasrahmen 40 x 30 cm mit Passepartout wie unten abgebildet. Preis 50 Euro einschließlich guter Verpackung. Versand ist innerhalb Deutschlands pauschal 6 Euro, für andere Ziele bitte fragen.

Per Mail anfragen: HIER

Therefore, I would like to offer the following motifs, each presented in a matt silver glass frame 40 x 30 cm with a passepartout (see below). The price is 50 Euros including adequate packaging. Shipping within Germany will be a flat rate of 6 Euros. For other destinations please enquire.

Direct mail HERE

Druckgrafik mit Passepartout gerahmt

 

 

Framed wit passepartout and glass frame

 

Aufräumen – Tidy Up

Ist es nicht komisch? Die Zeit scheint sich aufgrund pandemischer Einschränkungen zu verlangsamen. Viele Menschen versuchen, Kontakte möglichst zu vermeiden, zu Hause zu bleiben, zu Hause zu arbeiten, und die Häufigkeit von Entscheidungen scheint sich zu verlangsamen.

Isn’t it weird? Time seems to slow down because of pandemical restrictions. A lot of people try to avoid contacts if possible, staying at home, working at home, and the frequency of decisions seems to slow down.

Auf der anderen Seite vergeht die Zeit schnell und jetzt vergeht sogar der November und macht Platz für den Dezember mit allen Konsequenzen.

On the other hand time passes quickly and now even November is passing by and making room for December with all consequences.

Wie wird es dieses Jahr sein? Schaffen wir es, alle unsere Aufgaben zu bewältigen? Gelingt es uns, die Nähe zu unseren Freunden und unserer Familie, den Kollegen, die wir schätzen, und der Gemeinschaft um uns herum aufrechtzuerhalten?

What will it be like this year? Do we manage to cope with all ours tasks? Do we manage to keep up the nearness with our friends and family, the colleagues we value and the community around us?

Hohe Erwartungen setzen wir in Dinge und versuchen zu erfüllen.

High expectations we set and try to live up to.

Manchmal geben uns kleine Schritte das Gefühl, zumindest wenig Fortschritte gemacht zu haben.

Ich habe es geschafft, meinen Schreibtisch etwas besser zu organisieren, und hoffe, dass ich einen besseren Workflow für die kommenden Projekte bekomme. Drucke für den Kalender 2021 sind eingegangen und ich probiere einen neuen Rahmentyp aus, um sie zu präsentieren. Meine 3D-Drucke warten auf die Präsentation und jetzt habe ich die richtige Art der Rahmung für sie gefunden. Zumindest hoffe ich das.

Also: Aufräumen! Kleine Schritte helfen uns, uns vorwärts zu bewegen und geben uns das Gefühl, etwas erledigt zhu haben. Und Dinge zu ordnen gibt ihnen vielleicht auch wieder eine klarere Struktur, wie wir alle wissen ;-).

Sometimes small steps give us the feeling we have made at least little progress.

I managed to organize my desk a bit better, so I hope to get a better workflow for the projects ahead. Prints for the calendar 2021 have come in and I am trying out a new type of frame to present them. My 3D-prints wait for presentation and now I have found the right kind of framing for them At least I hope so.

So, tidy up! Little steps help moving forward. They give us a bit of the feeling to get things done and sorting things helps structuring, as we all know.

Am Ende schaue ich mir das alte viktorianische Barometer an und dort steht SCHÖN. Worauf können wir noch hoffen?

So in the end I look at the old Victorian barometer and it says FAIR. What else can we hope for.



Neue Druckgrafik New Print Edition

Neue Druckgrafik New Print Edition

Die neue limitierte Auflage der jährlichen Druckedition ist da. Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich die Farbkombination im Druck letztlich zeigen.

The new set of limited edition prints has arrived. It is always amazing how the colour combination has finally turned out in print.

 

Ausgangspunkt für dieses Projekt ist eine Zeichnung für die jährliche Kalender Edition der Siegener Künstlergruppe ASK. Jetzt ist sie in ihrem 12. Jahr (oh, ja) und wieder präsentieren wir damit einen Satz von 12 Originaldrucken in einer limitierten Auflage zu einem sehr moderaten Preis, wirklich Kunst für jedes Budget.

Starting point for this project is a drawing made for the annual Art Calendar Edition by the Siegen artist group ASK. Now it is in its 12th year (oh, yes) and again we present a set of 12 original prints in a limited edition at a very moderate price, really art for every budget.

Das Motivset jeden Jahres (12 Künstler, 12 Motive) kann auch als Druck in einer Mappenedition auf hochwertigem Papier gekauft werden, die limitiert und von den Künstlerneinzeln signiert ist. Das Projekt deckt also eine Reihe von Erwartungen ab.

Each annual set can also be bought as a portfolio print on high quality paper. The edition is  limited and the artwork individually signed by the artists. So the project covers a range of expectations.

Die Künstler zeichnen direkt auf zwei Druckfolien, die zum Auftrag von zwei getrennten Farben verwendet werden. Wie sich die Farbe dann in den Überlagerungsbereichen entwickelt, ist immer ein Ratespiel. Dies hängt zum Beispiel von ihrer unterschiedlichen Transparenz oder Farbkraft der Pigmente ab.

The artists draw directly on two sheets used for printing with two separate colours. How the colour of the overlay areas turns out is always a bit of a guessing game. It depends for example on their different transparency or colouring power of pigments.

Einige verwenden beim Zeichnen Marker, andere arbeiten auf fotografischer Basis oder mit digitalen Techniken. So findet jeder einen Weg, dies in seinen oder ihren künstlerischen Prozess zu integrieren.

Some use felt pen markers, others work on a photographic bases or digital techniques. So everybody finds a way to integrate this into his or her artistic process.



Einige von uns benutzen diese Drucktechnik, um verschiedene Farbvarianten auszuprobieren.

Hier haben wir also die diesjährige Ausgabe meines Kalendermotivs:

  1. Gelb und Grün
  2. Violett-Blau und Rot
  3. Gelb und Violett-Blau
  4. Cyanblau und Grau

Sie haben Interesse?

Ich versende Ihren Druck in hell weißem Passepartout in 40 x 30 cm, auf Wunsch auch in Aluminium Glasrahmen Chrom matt. Ihre Anfrage gerne hier.

Some of us use this printing technique to try out different colour variations.

So here we have this year’s edition of my calendar motif:

  1. Yellow and green
  2. Violet blue and red
  3. Yellow and violet blue
  4. Cyan blue and grey

You are interested?

So, if you are interested please let me know. I will send your print in bright white passepartout sized 40 x 30 cm, glass framed chrome matt if you like. For request please follow this link!

Let it flow – Synaptic Flow (2)

Let it flow – Die Kunstauktion

 

Gutes tun und darüber reden!

Für das Café Patchwork wird dieses Kunstwerk versteigert. Der gesamte Erlös der Aktion kommt dieser sozialen Einrichtung zugute. Sie arbeitet mit der Wohnungslosenhilfe der Diakonie zusammen und das bedeutet konkrete menschliche und materielle Hilfe für Menschen in Not in unserer direkten Umgebung.

Sie können helfen! Das Kunstwerk wird kostenlos zur Verfügung gestellt, Ihr Beitrag kommt dem sozialen Projekt direkt und vollständig zugute.

Wie man mitmacht: Sie können dem Künstler per Mail schreiben (auch wenn Sie Fragen haben). Ihr Gebot in Schritten von 10 Euro wird nicht öffentlich und wird in der Reihenfolge des Eingangs vermerkt.

Sie können an der öffentlichen Versteigerung teilnehmen. Diese wird von Kultur Siegen organsiert. Informationen erhalten Sie unter Out & About auf der Website des Urban Art Projekts der Stadt Siegen.

Bescheid wissen: Der Verlauf der Auktion wird hier online dokumentiert, so dass Sie sehen, ob Ihr Gebot noch dem aktuellen Stand entspricht.

Doing good and talking about it!

This work of art will be auctioned for Café Patchwork. The entire results of the campaign will benefit this social institution. It cooperates with Diakonie help for the homeless and it means concrete human and material help for people in need in our immediate vicinity.

You can help! The work of art is provided free of charge, your contribution will benefit the social projects directly and in full.

How to take part: You can write to the artist in private via email (even if you have any questions). Your bid will be noted in private in the order in which it is received. Use steps of 10 Euros, please.

You can take part in the public auction. This is organized by Kultur Siegen. Information can be found at Out & Aboutthe website of the Urban Art Project of the city of Siegen.

Being in the know: The development of the campaign will be published online on this site. So you can easily check of your bid ist still the top offer.

 

 

 

Neues Spiel – Neue Zeit
Besser könnte der Kontext dieser Arbeit gar nicht sein.

Beim Aufbau

Möglicherweise benötigen Sie etwas Platz: Die Abmessungen des Kunstwerks betragen 120 x 328 cm. Da die Tafeln im Projektraum auf einer Holzplatte montiert waren, finden Sie jeweils vier saubere Löcher vor, um sie an der Stelle Ihrer Wahl zu befestigen.

Die Arbeit könnte ein neues Zuhause Im Kontext einer Eingangshalle oder eines Durchgangs finden. Es wäre ganz in Ordnung, wenn es nicht von einem Platz aus komplett zu sehen sein wird. Es geht dabei um Kreativität und Wahrnehmung und dies könnte sogar Ihre Wahl des Ortes zur Präsentation beeinflussen.

Die Arbeit wurde für den vorübergehenden Gebrauch im Freien geplant. Wenn das für Sie von Interesse ist, wäre es möglicherweise ein einfacher Schritt, dies für Sie ein wenig zu optimieren. Zögern Sie nicht zu fragen!

You might need some space: Dimensions of the artwork are 120 x 328 cm. As it has been mounted to a wooden board at the project space you will find four neat holes to fix each at the place of your preference.

The work might find a new home in some entrance hall or hallway. It will be perfectly fine, if it cannot be seen completley from one spot. This piece is about creativity and perception and this aspect might even influence your choice of location.

It has been prepared for temporary outdoor use. If this is of interest for you it might be an easy step to improve this even a bit further for you. Do not hesitate to ask.

Diese Arbeit ist der erste meiner Beiträge zum
Siegen Festival of Urban Art 2020 Out & About.

Sie war Teil der Installation von Kunstprojekten der ASK Siegen in der Siegener Innenstadt. In der Fußgängerzone wurden auf einer Gruppe von Stellwänden verschiedene Kunstformen und -konzepte präsentiert, die von regionalen Künstlern und auch von Besuchern geschaffen wurden. Das Kunstwerk wurde dort bis Anfang September 2020 im öffentlichen Raum ausgestellt.

Detaillierte Informationen finden Sie auf meiner Blog-Seite zu diesem Projekt.

This work is the first of my contributions to the
Siegen Festival of Urban Art 2020 Out & About.

It has been part of an installation of art projects in the town centre of Siegen. Placed in the pedestrian precinct it has displayed a composition of various forms of art made by regional artists and visitors. The artwork has been on display in public space until early September 2020.

More detailled information about this artwork can be found at my blog page.

Synaptic Flow, 2020, Mehrteilige Arbeit / Multipanel Painting, 120 x 328 cm, ready to go on site



 

Auf dem Weg nach oben – On the Way up

 Auf dem Weg nach oben – On the Way up

Siegbergbummel, 2020, Acryl/Holz, 440 x 200 x 10 cm

Out & About heißt das erste Urban Art Festival in Siegen. Anfang des Jahres hatte ein von Kultur Siegen organisiertes Vorbereitungstreffen stattgefunden, bei dem verschiedene kulturelle Gruppen eingeladen worden waren, Ideen und Konzepte einzureichen, und ich war froh, die Möglichkeit zu haben, ein großes Objekt zu entwickeln, das an einer Wand in der Fußgängerzone umgesetzt werden sollte.

Out & About is the name of the first Urban Art Festival in Siegen. Early in the year there had been a preparatory meeting organized by Kultur Siegen where various cultural groups had been invited to hand in ideas and concepts and I was happy to be offered the possibility to develop a large object to be present on a wall in the pedestrians’ precinct.

Out & About, Projektort

Out & About, Projektort und erste Skizze 

Da Siegen auf sieben (oder tatsächlich acht) Hügeln gebaut wurde, war es ein bekannter Scherz, es mit Rom zu vergleichen, aber die Idee, als Motiv mit einer Aufwärtsbewegung als Bildkonzept für die Arbeit zu beginnen, war ein guter Ausgangspunkt.

As Siegen is built on seven (or is it eight in fact) hills it has been a running joke to compare it to Rome, but the idea to begin with an upwards movement for the concept of the artwork was a good starting point.

Out & About, erste Motiv-Skizze

Out & About, Skizze zur Befestigung mit Wandabstand

Siegbergbummel: Übertragung des Motivs

Ich arbeite künstlerisch seit einigen Jahren zum Thema Wahrnehmung. Die Verwendung von mehrteiligen Bildflächen, bei denen der Geist die Lücke zwischen den Bildteilen schließen muss, erwies sich als meine wichtigste künstlerische Methode, um zu zeigen, wie unser Geist unsere Vorstellung der Realität zusammensetzt, indem er das kombiniert, was wir gerne Fakten nennen.

I have been working an effects of perception for some years now. Using multipanel artwork, where the mind has to bridge the gap between the panels, turned out to be my main artistic method to show how our mind makes up our concept of reality by combining what we like to call facts.

Siegbergbummel: Beginn des Reliefs

Siegbergbummel: Beginn des Reliefs

Auf diese Weise habe ich eine Vielzahl von verschiedenartigen Lösungen in der Malerei entwickelt. Eine andere Gruppe von Arbeiten beschäftigt sich dagegen seit langem mit der Linie als grundlegendem Arbeitsmittel. Zeichnungen, Linolschnitte, Siebdrucke und andere Arbeiten sind auf diese Weise entstanden.

This way I have developed quite a variety of painterly works. But another line has been for a long time works based on the line as a basic means. Drawings, linocuts, silkscreen prints and others have turned out that way.

Aufgrund der Größe und Klarheit, die die aktuelle Arbeit hier im architektonischen Kontext einbringt, habe ich mich für ein lineares Konzept entschieden.

Because of the size and the clarity this new artwork conveys in the architectural context I decided to use a linear concept.

Sperrholz ist hier mein bevorzugtes Material. Es ist leicht und stark. Nach der Phase der Skizzenentwicklung wurde die Zeichnung auf das große Format übertragen und am Boden liegend überprüft. 4,40 m konnte ich nicht an der Wand überprüfen. Obwohl ich normalerweise mit horizontal angeordneten Bildelementen arbeite, habe ich für diesen architektonischen Raum eine vertikale Ordnung gewählt, was natürlich das Konzept sehr beeinflusst.

Plywood is my preferred material. It is light and strong. After the phase of sketching the final drawing was transferred to the large format and checked on the ground. With a hight of 4,40 m I had no chance to check it on a wall. Usually, I arrange my panels horizontally but for this architectural space a vertical placement was best to work with. Of course, this had a fundamental impact on the whole composition.

Siegbergbummel: Das Relief wird zunehmend sichtbar

Siegbergbummel: Das Relief wird zunehmend sichtbar

Zeichnen mit einer Säge ist nicht das, was ich üblichweise mache, und es war großartig zu sehen, wie sich die Arbeit beim Ausschneiden von Bereichen entwickelte und wie der Reliefeffekt das ganze Erscheinungsbild beeinflusste.

Drawing with a saw is not what I do very day and it was great to see how the work developed when cutting out spaces and seeing how the relief effect influenced the appearance.

Siegbergbummel: Grundieren

das erste Stück fertig

Nachdem ich die weiße Grundierungsschicht vorbereitet hatte, wurde der Effekt stärker sichtbar und nach dem Auftragen der blauen Farbe, für die ich mich entschieden hatte, war ich überzeugt, die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben.

After having prepared the white layer of primer the effect became stronger and after applying the blue paint, I had decided for, I was convinced to have made the right decisions.

Siegbergbummel: Das Relief ist “da”

Jetzt, da das Kunstwerk in Siegen ausgestellt ist, hoffe ich, dass die Besucher den blauen Fleck in der Mitte all dieser Fenster und Wände der Umgebung genießen. Hier ist meine Einladung zu einem freudigen Spaziergang, bei dem ich all diese Gassen, Nebenstraßen, Treppen und Halbmonde erkunde, die den Weg ins historische Zentrum von Siegen weisen. Verpassen Sie nicht Siegens Emblem auf Ihrem Weg zum oberen Schloss.

Now that the artwork is on display in Siegen I hope the visitors enjoy the spot of blue colour in the middle all those windows and walls bordering on the relief. Here is my invitation for a joyful walk exploring all those lanes, small passageways, steps and stairs leading the way up to the historic center of Siegen. Don’t miss Siegen’s signet motif on your way up to the upper castle.

“das Blau”


Wenn Sie mehr über meine Kunstwerke erfahren möchten, besuchen Sie meine Website. Sie finden einen aktuellen Überblick über aktuelle Arbeiten, frühere Arbeiten und Ausstellungen sowie mein Archiv: Blog-Beiträge zu Theorie und Praxis meiner Arbeit. Um auf meine Mailingliste für persönliche Einladungen zu Kunstveranstaltungen zu gelangen, klicken Sie bitte hier. Auf Facebook und insbesondere auf Instagram erfahren Sie, was aktuell in Arbeit ist. Ich bleibe gerne mit Ihnen im Gespräch.

If you would like to know more about my artwork go to my website. You will find an up-to-date overview of recent works, past works and exhibitions as well as my archive: blog posts about theory and practice of what I am doing. To get on my mailing list for personal invitations to art events please click here. On facebook and especially instagram you will find out what I am doing right at the moment. I’d love to stay in touch.

nun kommen Transport und Montage, noch ein spannender Abschnitt!